Behandlung / Operation des Karpaltunnelsyndroms - Doktor Klaus Mohr

DR. MED. KLAUS MOHR
Facharzt für Neurochirurgie
Telefon 089 / 1228 2592 5
Telefax 089 / 1228 2592 8
praxis@dr-klaus-mohr.de
Direkt zum Seiteninhalt


Behandlung / Operation des Karpaltunnelsyndroms

Eine Einengung des Mittelarmnerves (lat. Nervus medianus) führt zu Veränderungen der Gefühlsempfindung der Finger. Im Verlauf treten Schmerzen und auch Taubheitsgefühle am Daumen, Zeige- und Mittelfinger auf, im Endstadium zusätzlich ein Muskelschwund am Daumen mit Kraftverlust. Typischerweise sind die Beschwerden in der Nacht am deutlichsten. Eine Schienenbehandlung kann vorübergehend zur Besserung führen, beseitigt jedoch, ebenso wie die Cortisoneinspritzung, nicht die Ursache.

Bei ausgeprägten Beschwerden, die auch mit einer neurologischen Nervenleitungsmessung überprüft werden, wird eine operative Nervenentlastung im Handgelenk (Karpaltunnel) notwendig. Der Eingriff kann offen oder endoskopisch erfolgen und wird ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Prognose ist günstig, 9 von 10 Patienten verlieren ihre Beschwerden.

Copyright 2019 | Dr. med. Klaus Mohr
Zurück zum Seiteninhalt